NAD C 338 Vollverstärker

NAD C 338
Kompakter Vollverstärker für moderne Medien und mehr

NAD C 338Schon der kleinste Spross aus NADs neuer Classic-Line hat eine Menge modernster Technologien an Bord: Neben den inzwischen obligatorischen digitalen Eingängen (optisch und koaxial) nimmt der C 338 Kontakt zu anderen Quellen per Funk auf. Per WLAN fungiert das neue Multitalent z.B. als Spotify-Client und über Bluetooth lassen sich beliebige Inhalte vom Smartphone über den Verstärker wiedergeben.

______________________________

EISA-Award-1

Der Vollverstärker NAD C 3338 ist in der Kategorie “Best Value Amplifier 2017/2018″  mit einem der bekannten EISA-Awards ausgezeichnet worden.

______________________________

NAD C 338

Der Clou: Der NAD C 338 integriert auch Google Cast – damit lassen sich auch in sehr hoher Qualität Inhalte von vielen Diensten – z.B. Deezer, Tidal, Qobuz, Google Play Music, Napster, Youtube und vielen anderen – direkt auf dem C 338 abspielen. Und die Liste der Services, die Google Cast unterstützt, wächst stetig an. Ihr Smartphone dient dabei lediglich als “Fernbedienung”.

Wer es lieber etwas konservativer hat: Natürlich lassen sich auch “analoge” Quellen anschließen. Für Freunde der guten alten CD empfehlen wir dann natürlich auch gleich den NAD C 568, der nicht nur optisch super zum C 338 dazu passt.

Und natürlich hat man bei NAD auch an die Schallplattenfreunde gedacht: Ein hochwertiger MM-Phonoanschluss stellt nicht nur Vinyl-Einsteiger zufrieden.

NAD C 338

Eine Menge Features, die das neue Einsteigermodell mitbringt. Dabei vergisst man fast, dass es sich um einen ausgewachsenen Vollverstärker mit immerhin 2 x 50 Watt Dauerleistung handelt.

Ein Kopfhörerausgang, die Fernbedienung (es gibt zusätzlich auch eine Remote-App fürs Android-Smartphone oder iPhone), der Subwooferausgang und die Möglichkeit, vom Verstärker per Bluetooth an andere Geräte zu übertragen, machen diese Wundermaschine endgültig zum Überflieger.

Dass er auch noch gut klingt, versteht sich bei NAD seit jeher von selbst.

Nach der Prüfung im Testlabor von hifitest kam Redakteur Philipp Schneckenburger zu folgendem Fazit: “Dank der tollen Nutzerfreundlichkeit des C 338 zeigt NAD, dass Streaming kein Hexenwerk ist. Gepaart mit den guten analogen Tugenden des Vollverstärkers erhält man ein tolles HiFi-System, das klassische und modere Musikwiedergabe voll im Griff hat.”  Auch wurde dem C 388 ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis attestiert.

Stereoplay (04/2018) fasst das Testergebnis zusammen: “Wahrlich unkomplizierter Vollverstärker mit gutem Phonoteil, Bluetooth und vier Digitaleingängen. Klingt entspannt, ohne zu langweilen, und kann dennoch druckvoll spielen. So einfach kann Hifi sein.”

Unverbindliche Preisempfehlung: 699,– Euro

Bei uns in der Vorführung!

NAD C368 Vollverstärker

NAD C368 Hybrid-Digital-DAC-Vollverstärker
Universeller Vollverstärker mit vielen modernen Features

NAD C368

Sowas nennt man dann gerne mal eierlegende Wollmilchsau: Ein Vollverstärker mit genügend Leistung für die meisten Lautsprecher, jede Menge Eingänge für analoge Quellen, hochwertiger Phono-MM-Eingang für den Plattenspieler, digitale Eingänge und Bluetooth-Empfänger – und dazu dann noch die Aufrüstmöglichkeiten durch die genialen MDC-Module von NAD (zum Beispiel das BluOS-Streaming Modul).

Viel Technik auf geballtem Raum zum vernünftigen Preis. Wir sind selbst erstaunt, was heutzutage zu diesem Preis technisch möglich ist – ohne auf den NAD-typischen guten Klang verzichten zu müssen.

NAD C368

Viele Features lassen sich im Detail konfigurieren und natürlich auch mit der mitgelieferten Fernbedienung bequem steuern. Mit den MDC-Modulen und der Möglichkeit, die Firmware auf den aktuellsten Stand zu bringen, ist man, was zukünftige digitale Technologien angeht, auf der sicheren Seite.

In der renommierten Fachzeitschrift Fidelity (Nr. 30) kam Testredakteuer Boris Fust am Ende des Tests zu folgendem Fazit: “Mit dem NAD C368 lässt es sich durch ein langes, erfülltes Leben als Musikhörer gehen. Angesichts des Preises ist das durchaus ein kleines Wunder.”

Bei der Leserwahl Goldenes Ohr 2018 der Fachzeitschrift AUDIO errang der NAD C368 den 1. Platz in der Kategorie Vollverstärker bis 1.000 Euro.

NAD C368 Golgenes Ohr 2018 Audio

Technische Daten:

  • Dauerleistung an 4 oder 8 Ohm: min. 80 Watt
  • Signal-Rausch-Verhältnis: < -92 dB (1 W, 8 Ohm)
  • Dämpfungsfaktor: > 200
  • Frequenzgang: 10 Hz – 65 kHz
  • Kanaltrennung: 85 dB (1 kHz)
  • Analoge Eingängen: 2 x Line, 1 x Phono MM
  • Digitale Eingänge: 2 x koaxial, 2 x optisch, 1 x Bluetooth (aptX)
  • Sonstiges: 2 MDC-Modul-Steckplätze, Kopfhörerausgang, Subwoofer-Ausgang, Anschluss für 2 Lautsprecherpaare (Schaltbar über Fernbedienung)
  • Abmessungen (B x H x T): 435 x 71 x 302 mm

Unser Preis: 990,– Euro

Bei uns in der Vorführung!

NAD C 546BEE

NAD C 546BEE
CD-Player der Extraklasse

NAD C456BEE

Ein klassischer CD-Spieler, der CDs, CD-R und CD-RW zuverlässig abspielt. Darüber hinaus werden auch MP3-CDs und WMA-CDs abgespielt.

Über den USB-Eingang können USB-Sticks oder externe Festplatten angeschlossen werden – für stundenlangen Musikgenuss ohne Unterbrechung. Die Steuerung erfolgt komfortabel mittels des zentralen Jog-Wheel.

Für den guten Sound zeichnet vor allem der als besonders “analog” klingend geltende D/A-Wander von Wolfson verantwortlich. Und natürlich die Optimierungsmaßnahmen, die NADs legendärer Chefentwickler Björn Erik Edvardsen dieser schnörkellosen Musikmaschine zuteil werden ließ.

Digital- und Analogsektion haben getrennte Stromversorgungen. NAD setzt auch beim C 546BEE au einen Ringkerntransformator anstelle eines billigen Schaltnetzteils.

Das Digitalsignal kann selbstverständlich auch über einen optischen oder koaxialen Ausgang abgegriffen werden und anderen externen D/A-Wandlern oder einem AVR zugeführt werden. Der elektrische Digitalausgang ist galvanisch über einen Übertrager getrennt, so dass auch hier keine Brummschleifen zu befürchten sind.

NAD C546BEE

Alle Funktionen sind auch fernbedienbar.

Der C 546BEE kam z.B. im Test von stereoplay sehr gut weg (Absolute Spitzenklasse, Preis/Leistung: Sehr gut). Jürgen Schröder fasste im Test in Heft 08/2012 zusammen: “Klingt hervorragend ausgewogen, agil und musikalisch angenehm, ohne objektive Kriterien zu vernachlässigen.”

Technische Daten:

  • Frequenzgang: 5 Hz – 20 kHz
  • THD: 0,0035 %
  • Signal-Rausch-Abstand: 118 dB
  • Kanaltrennung: < 110 dB
  • 24-Bit Wolfson D/A-Wandler
  • Optischer und (elektrisch isolierter) koaxialer Digitalausgang
  • USB-Eingang für Massenspeicher (FAT32)
  • MP3/WMA-Wiedergabe
  • Fernbedienung CD9
  • Ringkerntransformator
  • Goldbeschichtete Ausgänge
  • Getrennte Stromversorgung für analoge und digitale Sektion
  • IR- Eingang
  • 12-V-Trigger
  • Abmessungen: 425 x 89 x 307 mm (B x H x T)
  • Gewicht: 4,9 kg

Unverbindliche Preisempfehlung: 599,– Euro

Bei uns in der Vorführung!