Air Tight Tonabnehmer

Air Tight PC-7
Erster Spross der neuentwickelten Serie luxuriöser audiophiler MC-Tonabnehmer

Wenn man einmal das Alter von Atsushi Miura erreicht hat, dann denkt man eigentlich nicht mehr jeden Tag über Neues nach. Doch Air Tights Gründer und Mastermind entwickelt weiterhin stets neue Produkte.

Air Tight PC-7 Moving Coil Cartridge - MC Tonabnehmer

Sein neuestes Kind: Das MC-Tonabnehmersystem PC-7, welches das unter Kennern und Liebhabern auf der ganzen Welt äußerst begehrte PC-3 ablöst. Die Messlatte liegt also hoch!

Das PC-7 stellt dabei eine komplette Neuentwicklung dar. Schon das Gehäuse aus hochfestem Aluminium mit seinem tollen Finish erfreut Augen und Herz des Phono-Aficionados.

Air Tight PC-7 in wood box - Moving Coil Cartridge - MC Tonabnehmer

Technisch bietet das neue “kleine” System eine für MC-Tonabnehmer übliche Ausgangsspannung von 0,6 mV (bei 1 kHz und einer Schnelle von 5 cm/s), die Spulen haben einen Gleichstromwiderstand von 7 Ohm. Die Nadel auf einem Nadelträger aus reinem Bor und mit mittlerer Nachgiebigkeit trägt einen Abtastdiamanten mit Microridge-Schliff. Zusammen mit einem Systemgewicht von 9,6 Gramm empfiehlt sich das PC-7 für Tonarme mit mittlerer effektiver Masse.

Air Tight PC-7 bird's eye view - Moving Coil Cartridge - MC Tonabnehmer

Genug von der Technik… …wie klingt es denn? Sagenhaft dynamisch im Groben wie im Feinen, dazu transparent, weiträumig, hochauflösend und einfach sehr natürlich!

Autor Ekkehard Strauss beschreibt das PC-7 im Test der imageHifi (4/2016): ….und was dann über die Lautsprecher an meine Ohren drang, haute mich fast aus dem Sessel: Dieses Tonabnehmersystem agiert derart unlimitiert, dass man zur Beschreibung des Klangs erst mal nach Worten suchen muss. Seine dynamischen Fähigkeiten sind einfach eine Klasse für sich! Der Micro-Ridge-Schliff des PC-7 ist, was die Ruhe der Abtastung angeht, sagenhaft. Der Mittelton schließlich ist der Punkt, an dem ich aus dem Schwärmen nicht mehr herauskomme….damit ist das PC-7 eines der besten Allroundsysteme, die ich in dieser Preisklasse kenne…”

Air Tight PC-7 with protective cover - Moving Coil Cartridge - MC Tonabnehmer

Bitte kombinieren Sie dieses Top-System mit einem wirklich hochwertigen Phonovorverstärker. Wir empfehlen außerdem den Einsatz eines MC-Übertragers (z.B. den ATH-2A desselben Herstellers), der die Charakteristika dieses Ausnahmesystems am deutlichsten zur Geltung kommen lässt.

Technische Daten:

  • Ausgangsspannung: 0.6 mV (1kHz und 5 cm/s)
  • Nadelträger: Bor
  • Nadelnachgiebigkeit: mittel
  • Systemkörper: High Density Aluminium
  • Gleichstromwiderstand: 7 Ohm
  • Kanalungleichheit: < 0,5 dB bei 1 kHz
  • Nadelschliff: Microridge
  • Auflagegewicht: 1,9 g bis 2,2 g
  • Gewicht: 9,6 g

Unverbindliche Preisempfehlung: 2.800,– Euro

Bei uns in der Vorführung!

Air Tight PC-7 in seaed box - Moving Coil Cartridge - MC Tonabnehmer

_______________________________

Passender Übertrager für alle sehr hochwertigen MC-Tonabnehmer:

Air Tight ATH-2A
MC-Übertrager mit extrem weiten Frequenzbereich

Air Tight ATH2 - Moving Coil Step-up Transformer - MC-Übertrager

Für MC-Systeme gibt es den separaten Phonoübertrager ATH-2A – den besten MC-Übertrager zu den Air-Tight-Systemen und diversen anderen Fabrikaten.

Der ATH-2A-Übertrager passt nicht nur für die Air Tight Tonabnehmer PC-7, PC-3, PC-1 und PC-1 Supreme, sondern durch die Möglichkeit des Umschaltens der Eingangsimpedanz von 2 Ohm auf 40 Ohm sind auch alle handelsüblichen hochwertigen Tonabnehmersysteme (Koetsu, Phasemation, Shelter, Ortofon, Audio Technica etc.) mit diesem Übertrager optimal zu betreiben.

An zentraler Stelle Ihres Setups betrieben bietet der ATH-2A auch den Zusatznutzen, bis zu drei Plattenspieler anschließen und hochwertig umschalten zu können.

Technische Daten:

  • Frequenzbereich:  15 Hz bis über 100 kHz
  • Eingänge: 3 x Phonoeingang
  • Impedanz:  2 und 40 Ohm und By-Pass für MM Systeme schaltbar
  • Abweichungen: weniger als -1dB!
  • Schaltstellungen:
    Stellung 2 Ohm, passend für MC-Systeme von 0,6 – 7 Ohm, mit 29 dB Verstärkung Stellung 40 Ohm, passend für MC-Systeme von 7 – 40 Ohm, mit 23 dB Verstärkung

Einer der Besten – unabhängig von der Preisklasse!

Unverbindliche Preisempfehlung: 3.400,– Euro

Koetsu Tonabnehmer

Koetsu-Logo-1

Tonabnehmer von Koetsu wurden wie keine anderen zu Mythen stilisiert.
Was ist das Geheimnis der Systeme aus dem Land des Lächelns?

Der Japaner Yoshiaki Sugano (1911-2002) entwickelte Anfang der siebziger Jahre Wiedergabekomponenten, die hervorragenden, meisterhaft gefertigten Musikinstrumenten gleichen. Beeindruckt von dem berühmten, vielseitigen Renaissancekünstler Honami Koetsu (1558-1637) und als ein Nachfolger dessen Tradition, nannte Sugano seine Tonabnehmer “Koetsu”.

Die verschiedenen Tonabnehmer unterscheiden sich in ihrer musikalischen Tiefe, Farbigkeit und Ausdruckskraft, sind aber gleichzeitig an dem unvergleichlichen Koetsu-Klang zu erkennen: er ist erdig und luftig zugleich, klar und betörend, vollendet und schön.

Suganos Engagement für eine außergewöhnliche Qualität lebt weiter in seinem Sohn Fumihiko Sugano, der die Produktion der musikalischen Meisterstücke erfolgreich fortsetzt.

______________________________

Koetsu Black – Einstieg in die Welt von Koetsu

Koetsu-Black-1

Das Black markiert den Einstieg in die Koetsu-Weihen und weist bereits viele typische Designmerkmale auf: Sein Generatorsystem enthält Samarium-Cobalt-Magnete und Spulen aus silberbeschichtetem 6-N-Kupfer, der Bornadelträger ist gemäß den Spezifikationen des Sugano-Designs gefertigt, ebenso ist der Diamant des Black in Sugano-Manier geschliffen. Das Black ist das einzige Koetsu-System mit einem Korpus aus eloxiertem Aluminium.

Koetsu-Black-2

Technische Daten:

  • Typ: MC
  • Systemkörper: Eloxiertes Aluminium
  • Spulendraht: Silberbeschichtetes 6-N-Cu
  • Magnet: Samarium-Cobalt-Legierung
  • Abtastdiamant: Sugano Design
  • Nadelträger: Sugano Design
  • Spulenkörper: Sugano Design
  • Ausgangsspannung (1 Khz / 5 cm/s): 0,6 mV
  • Übertragungsbereich: 20 Hz – 100 kHz
  • Kanaltrennung: >30 db / 1 kHz
  • Innenwiderstand: 5 Ohm
  • Kanalgleichheit: 0,5 db  (1 kHz)
  • Auflagekraft: 1,8 bis 2.0 pond (bei 20°),
  • Empfohlener Abschlusswiderstand: 100 Ohm – 1000 Ohm
  • Nadelnachgiebigkeit: mittel bis niedrig
  • Empfohlene Tonarmmasse: mittel bis hoch

Unverbindliche Preisempfehlung: 2.150,– Euro

Bei uns in der Vorführung!

Aus dem Test in image Hifi: “…MC aus legendärer Werkstatt , üppige Klangfarben, angenehm gefährlich für Vinyl – Enthusiasten…”

Ein Portrait über Koetsu von Marius Donadello aus LP Magazin 5/2005 finden Sie hier.

Quad Phono-Vorverstärker

Quad-Logo-1

Beim Namen Tim de Paravicini befällt Röhrenverstärker-Kenner Ehrfurcht. Was verständlich ist, denn der Engländer entwickelte nicht nur in den frühen 70er Jahren für Luxman (inzwischen legendäre) Röhrenverstärker, sondern erfand sogar eigene Röhren. Und sein Schaffen beschränkte sich nicht nur auf Wiedergabe: Auch Aufnahmegeräte, die etwa bei Lenny Kravitz oder Pink Floyd Dienst tun, hat er schon konzipiert. Zu guter Letzt baute er gar eine Schallplatten-Schneidemaschine.

Der vielseitige Röhrenpapst war nicht abgeneigt, als Quad bei ihm anfragte, ob er sich um die Entwicklung einer Phono-Vorstufe kümmern könne. Das Ergebnis stellen wir hier vor.

_____________________________

Quad Twenty Four P – Hochmusikalische Phonovorstufe

Quad-24p-3
Bei dieser genialen MM-/MC-Röhren-Phonovorstufe, die sowohl im MM- als auch MC-Modus durch farbenreiche Wiedergabe sowie flüssige Musikalität besticht, kann man dank variablem Ausgang auch direkt eine Endstufe damit antreiben.
Durch die Verwendung von 4 x 6111 Twin-Trioden als Subminiatur-Röhren mit Direktverlötung, die vor allem auch wegen ihrer Langzeitstabilität und Rauschfreiheit in hochwertigen Röhrenmikrofonen verbaut sind, ist ein sehr hoher Qualitätsstandard für sehr lange Zeit gegeben.

So ist es nicht verwunderlich, dass die Fachzeitschrift Stereoplay folgendes im Test berichtet: “…was die Tester auch im Hörraum taten, denn außer der sensationellen Lyra Connoisseur 4-2 L SE (8/05) gibt es wohl kaum noch Vorverstärker, die den Klang deutlich verbessern würden. Sogleich überzeugte die Quad mit warmer Klangfarbenpalette und druckvollem Bass. Zwar schuf sie, angesteuert von stereoplays MC-Referenzpickup Lyra Titan i (6/06), nicht ganz den Detailreichtum einer Linn Linto (4/98), machte dies aber mit körperhafteren Instrumenten und Stimmen sowie einem großzügigeren Raum wett… …So war es eine Wonne, etwa in großen Orchestern zu baden, die niemals gepresst erklangen, sondern schwungvoll mit schwelgerischem Streicherton und glänzenden Bläsern.”
Quad-24p-4
Technische Daten:

  • Röhrenbestückung: 4 x 6111 Doppeltrioden
  • THD: < 0,08% (A-gewichtet)
  • Rauschabstand: > 60 dB
  • Eingangsimpedanz: MM 47 kOhm, MC 10 Ohm (Übertrager)
  • Eingangsempfindlichkeit MM: 1,3 mV (high), 2,6 mV (mid), 5,2 mV (low)
  • Eingangsempfindlichkeit MC: 0,13 mV (high), 0,26 mV (mid), 0,52 mV (low)
  • Ausgangsspannung: 1 V (bezogen auf 5,2 mV, MM, low)
  • Eingänge: 1 x Phono MM oder MC, schaltbar
  • Ausgänge: 1 x fix, 1 x variabel
  • Leistungsaufnahme: max. 15 VA
  • Abmessungen: 90 x 220 x 300 mm (H x T x B)
Die Quad Twenty-Four P ist auch in der klassischen Quad-Farbe erhältlich.
Die Quad Twenty-Four P ist auch in der klassischen Quad-Farbe erhältlich.

Unverbindliche Preisempfehlung: 1.495,– Euro.

Bei uns in der Vorführung!