Line Magnetic LM-32DAC

Line Magnetic LM-32 DAC
D/A-Wandler für höchste Ansprüche mit Röhrenausgangsstufe

Line Magnetic LM-32 DAC

Ein wertiger DAC aus dem Reich der Mitte, der auch in Europa für Furore sorgt: Mit dem Line Magnetic LM-32 DAC bietet der sonst auf Röhrentechnik spezialisierte Hersteller auch Freunden digitaler Musikformate höchsten Klanggenuss mit “analogem Touch”.

Line Magnetic scheut hier keinen Aufwand und spendiert dem LM-32 DAC hinter dem Wandlerchip vom Typ ESS 9028Pro zwei verschiedene Ausgangsstufen, einmal in Röhrentechnik, einmal in Transistortechnik. Die Umschaltung folgt ganz bequem auf der Gerätefront. Dort werden auch die Eingänge ausgewählt, von denen der LM-32 DAC 5 verschiedene bereitstellt. Das Display informiert über den gewählten Eingang und über abgespielte Datenformate und Samplingraten.

Line Magnetic LM-32 DAC

Das sehr vielfältige Gerät ermöglicht die Klangsignatur je nach Bedarf und Geschmack leicht in die eine oder andere Richtung zu “tunen”. Über die Transistorausgangsstufe ist der Klang tatsächlich eine ganze Spur neutraler bzw. nüchterner als bei Verwendung der Röhrenausgangsstufe. Dank der sehr gut verfügbaren Röhren vom Typ ECC82 / 12 AU7 ist der Line Magnetic LM-32 DAC auch ein beliebtes Objekt für das “Tube Rolling”, also eines Klangtunings durch Verwendung von Röhren alternativer Hersteller.

Line Magnetic LM-32 DAC

Technische Daten:

  • Frequenzgang: 15 Hz – 50 kHz (+/- 1 dB)
  • Eingänge: je 1 x AES/EBU, BNC, USB, S/PDIF optisch und koaxial
  • Ausgänge: je 1 Paar Cinch und XLR
  • wahlweise Röhren- (2 x 12AU7, 1 x 6Z4) oder Transistorausgangsstufe
  • Ausgangsimpedanz: 2 kOhm (Röhre) bzw. 600 Ohm (Transistor)
  • Signal-/Rausch-Verhältnis: 92 dB (Röhre) bzw. 98 dB (Transistor)
  • THD: 0,5 % (Röhre) bzw. 0,02% (Transistor)
  • Abtastraten: PCM bis 384 kHz / 32 Bit; DSD bis DSD256 (11,3 MHz)
  • Leistungsaufnahme: max. 24 Watt
  • Abmessungen (B x H x T): 430 x 105 x 325 mm
  • Gewicht: 6,7 kg
Unverbindliche Preisempfehlung:
Line Magnetic LM-32 DAC 2.499,-- Euro

+++ vorführbereit in unserem Studio 8 +++

Audiomat Tempo C Mk 2

Audiomat Tempo C Mk 2
Audiophiler D/A-Wandler in kompaktem Format

Audiomat Tempo C Mk 2

Auch wenn es nur das “Einstiegsmodell” der Franzosen darstellt: Mit dem Audiomat Tempo C erhält man einen äußerst audiophilen Digital-Analog-Wandler für allerhöchste Ansprüche.

Der Audiomat Tempo C verzichtet auf die Auslagerung des Netzteils in ein gesondertes Gehäuse – die resultierende “One-Box-Lösung” (natürlich nach wie vor mit einem “ordentlichen” Netzteil klassischer Machart und mit Ringkerntrafo) ermöglicht es, einen echten Audiomat-Wandler zu einem besonders attraktiven Preis anzubieten.

Für die eigentliche Wandlung vertraut Audiomat auf die Chips von AKM, hier dem Modell AK4495S. Das Signal wird über Lundahl-Übertrager zugeführt und nach Jittereduktion und digitaler Filterung an den Wandlerchip weitergeleitet. Der Audiomat Tempo C arbeitet ohne Upsampling, lässt also Auflösung / Samplingrate des Eingangssignals unangetastet.

Audiomat Tempo C Mk 2

Dank diskretem Aufbau der Analogsektion und Verzicht auf eine Gegenkopplung kann der Tempo C mit einem besonders natürlichen und dynamischen Klangbild überzeugen.

Im Test des Online-Magazins fairaudio.de schnitt der Audiomat Tempo C ganz hervorragend ab. Hier geht zum Testbericht.

Technische Daten: 

  • Digitale Eingänge:  1 x SPDIF koaxial, 1 x SPDIF optisch, 1 x AES/EBU XLR, 1 x USB
  • Analoger Ausgang: 1 x Cinch stereo
  • Digitaler Ausgang: 1 x SPDIF koaxial
  • verarbeitete Samplingraten: SPDIF und AES/EBU: PCM bis 24 Bit und 192 kHz; USB: PCM bis 32 Bit und 768 kHz, DSD bis 5,6 MHz
  • verarbeitete Formate: WAV, FLAC, AIFF, ALAC, DSF, DFF, MP3, AAC
  • Abmessungen (B x T x H): 165 x 240 x 80 mm
  • Gewicht: 2,6 kg
Unverbindliche Preisempfehlung:
Audiomat Tempo C Mk II 2.650,-- Euro

+++ Bitte Verfügbarkeit anfragen. +++