Dr. Feickert Analogue Volare

Dr. Feickert Analogue Volare
Verleiht Flügel…

Dr. Feickert Analogue Volare

Aus dem schönen Breisgau kommt der neueste Spross des “Doktors” zu uns: Mit dem Laufwerk Volare begründet Analog-Urgestein und Firmenchef Dr. Christian Feickert eine neue Ära, denn der Volare ist eine komplette Neukonstruktion – wenngleich er natürlich von den langen Erfahrungen, die mit den etablierten Modellen Woodpecker, Blackbird und Firebird gemacht werden konnten, profitiert.

Dr. Feickert Analogue Volare
Volare mit dem Tonarm Audioquest PT-9

Der Volare ist – auch wenn der Name Anderes vermuten lassen könnte – ein echtes Masselaufwerk, knapp 18 Kilogramm wiegt der solide Dreher mit der massiven Basis und dem dicken Aluteller und der Oyaide Tellermatte BR-1 (optional gibt es auch einen POM-Kunststoffteller). Neu ist das Ölbadlager, welches besonders robust ist und mit höchster Präzision den Grundstein für Rumpelarmut und hervorragende Gleichlaufwerte legt.

Dr. Feickert Analogue Volare

Für den Tonarm gibt es eine Schnellwechselbasis, die Arme mit 9 oder 10 Zoll Länge aufnimmt. Die Geschwindigkeiten des Plattentellers werden per Tastendruck angewählt, Schellackfreunde werden begeistert sein, dass neben 33 und 45 auch 78 Umdrehungen pro Minute ausgewählt werden können. Auch eine Feinjustierung der Geschwindigkeit ist bequem über Drucktasten möglich. Die Steuerelektronik für den Gleichstrommotor ist vollständig in die Basis des Volare integriert.

Dr. Feickert Analogue Volare

So günstig ist man noch nie an einen echten “Dr. Feickert” gekommen. Der Volare gibt es mit einem geraden Audioquest PT-9 Tonarm oder auf Wunsch mit dem Jelco TS-350S . Ein Tonabnehmer nach Ihren Vorstellungen und klanglichen Präferenzen macht dieses neue Prachtstück von Plattenspieler bereit zum Abheben und Eintauchen in fantastischen analoge Klanggefilde.

Dr. Feickert Analogue Volare

Die Maße betragen 420 x 360 x 125 Millimeter (B x T x H), auf das Lager gibt es vom Hersteller eine verlängerte Garantie auf 5 Jahre.

In der Fachzeitschrift Hifi-Stars (Ausgabe 41) schrieb Redakteur Frank Lechtenberg als Fazit zum Volare: “Mit dem Volare hat es Dr. Christian Feickert geschafft, sein Masselaufwerkskonzept erfolgreich in bezahlbare Regionen zu übertragen. Das nach wie vor schwere Laufwerk ist hervorragend verarbeitet und überzeugt mit einer großen Laufruhe und perfektem Timing, der neu entwickelten Motorsteuerung sei Dank.”

Unverbindliche Preisempfehlungen:
Laufwerk ohne Tonarm 2.490,– Euro
Laufwerk mit geradem 9-Zoll-Tonarm 2.990,– Euro

Bei uns in der Vorführung!