Unison Research Phono One

Röhrenphonovorverstärker der Spitzenklasse

Unison-Phono-One-3
Unison Phono One – Röhren-Phono-Pre mit 5 x ECC83

Class-A Phono-Vorverstärker. Traumhaft klingende Phonovorstufe mit besonderer Schaltungstechnik.

Professore Gianni Sacchettis Comeback mit seiner neuen PHONO ONE Phonovorstufe setzt in dieser revitalisierten Version gleich 5 ECC-83 Doppeltrioden nur für einen Phonoverstärker ein! Jede einzelne dieser Doppeltrioden ist hier parallel, sowohl in der RIAA- und in der Verstärkerstufe geschaltet. Auf diese Art werden kleine Störungen innerhalb der Trioden und deren Rauschen wirkungsvoll ausgeglichen. Mit der fünften Triode wird die passiv aufgebaute RIAA-Stufe angesteuert.

Herrn Sacchetti ist es gelungen, eine Schaltung aufzubauen bei der die Kathoden der Röhren ohne Kondensator direkt auf Masse liegen und somit intern keinerlei Gegenkopplung eingreift. Ferner sind zur Stabilisierung die Heizung und Anodenspannung in sämtlichen Stufen kanalgetrennt ausgelegt.

Unison-Phono-One-4
Unison Phono One – Eingangsimpedanzen und -kapazitäten mit DIP-Schaltern einstellbar

Auch die Tester von stereoplay und Hifi-Stars waren begeistert:

Testbericht stereoplay 9/2014
Testbericht Hifi-Stars 9/2010

Technische Daten:

  • Röhrenbestückung: 5 x ECC83/12AX7
  • reiner Class-A-Betrieb
  • keine negative Gegenkopplung
  • Verstärkung: ca. 54 dB
  • RIAA-Entzerrung: passiv, Toleranz 0,1 dB
  • Eingangsimpedanzen wählbar: 47 kOhm, 100 Ohm, 47 Ohm, 20 Ohm
  • Eingangskapazitäten wählbar: 100 pF, 200 pF, 320 pF, 420 pF, auf Kundenwunsch auch jede andere Kapazität machbar
  • Abmessungen: 272 x 246 x 58 mm (B x T x H)
  • Gewicht: 4 kg

Unverbindliche Preisempfehlung 1.899,– ohne Netzteil, 2.499,– Euro inkl. Netzteil

Bei uns in der Vorführung!

Rega Portrait

Rega Logo-1 40 Jahre Rega – 40 Jahre Innovation

Rega feiert sein 40-jähriges Firmenjubiläum! Und die Zukunft hat noch nie besser ausgesehen als heute.

Für das Unternehmen, das Roy Gandy vor vierzig Jahren gegründet hat und heute noch besitzt, hat Rega hat den “Growing Business Award 2013″ gewonnen der von der South Essex Society of Chartered Accountants vergeben wird.

Sehen und hören Sie Roy Gandy selbst zur Philosophie von Rega:

Das gesamte Sortiment wird nach wie vor in Großbritannien hergestellt.

Rega hat in den vergangenen vier Jahrzehnten viele innovative Produkte auf den Markt gebracht. Vor allem aber ist man der Schallplatte immer treu geblieben – auch in den Jahren zwischen 1990 und 2010, bevor es zu dem jüngsten Vinyl-Revival kam.

Die Produkte sind geradlinig, ohne Schnickschnack und haben stets ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Hier geht es zur Produktübersicht mit Preisliste.

Eine Zusammenstellung aller Testberichte finden Sie hier.

Quad Phono-Vorverstärker

Quad-Logo-1

Beim Namen Tim de Paravicini befällt Röhrenverstärker-Kenner Ehrfurcht. Was verständlich ist, denn der Engländer entwickelte nicht nur in den frühen 70er Jahren für Luxman (inzwischen legendäre) Röhrenverstärker, sondern erfand sogar eigene Röhren. Und sein Schaffen beschränkte sich nicht nur auf Wiedergabe: Auch Aufnahmegeräte, die etwa bei Lenny Kravitz oder Pink Floyd Dienst tun, hat er schon konzipiert. Zu guter Letzt baute er gar eine Schallplatten-Schneidemaschine.

Der vielseitige Röhrenpapst war nicht abgeneigt, als Quad bei ihm anfragte, ob er sich um die Entwicklung einer Phono-Vorstufe kümmern könne. Das Ergebnis stellen wir hier vor.

_____________________________

Quad Twenty Four P – Hochmusikalische Phonovorstufe

Quad-24p-3
Bei dieser genialen MM-/MC-Röhren-Phonovorstufe, die sowohl im MM- als auch MC-Modus durch farbenreiche Wiedergabe sowie flüssige Musikalität besticht, kann man dank variablem Ausgang auch direkt eine Endstufe damit antreiben.
Durch die Verwendung von 4 x 6111 Twin-Trioden als Subminiatur-Röhren mit Direktverlötung, die vor allem auch wegen ihrer Langzeitstabilität und Rauschfreiheit in hochwertigen Röhrenmikrofonen verbaut sind, ist ein sehr hoher Qualitätsstandard für sehr lange Zeit gegeben.

So ist es nicht verwunderlich, dass die Fachzeitschrift Stereoplay folgendes im Test berichtet: “…was die Tester auch im Hörraum taten, denn außer der sensationellen Lyra Connoisseur 4-2 L SE (8/05) gibt es wohl kaum noch Vorverstärker, die den Klang deutlich verbessern würden. Sogleich überzeugte die Quad mit warmer Klangfarbenpalette und druckvollem Bass. Zwar schuf sie, angesteuert von stereoplays MC-Referenzpickup Lyra Titan i (6/06), nicht ganz den Detailreichtum einer Linn Linto (4/98), machte dies aber mit körperhafteren Instrumenten und Stimmen sowie einem großzügigeren Raum wett… …So war es eine Wonne, etwa in großen Orchestern zu baden, die niemals gepresst erklangen, sondern schwungvoll mit schwelgerischem Streicherton und glänzenden Bläsern.”
Quad-24p-4
Technische Daten:

  • Röhrenbestückung: 4 x 6111 Doppeltrioden
  • THD: < 0,08% (A-gewichtet)
  • Rauschabstand: > 60 dB
  • Eingangsimpedanz: MM 47 kOhm, MC 10 Ohm (Übertrager)
  • Eingangsempfindlichkeit MM: 1,3 mV (high), 2,6 mV (mid), 5,2 mV (low)
  • Eingangsempfindlichkeit MC: 0,13 mV (high), 0,26 mV (mid), 0,52 mV (low)
  • Ausgangsspannung: 1 V (bezogen auf 5,2 mV, MM, low)
  • Eingänge: 1 x Phono MM oder MC, schaltbar
  • Ausgänge: 1 x fix, 1 x variabel
  • Leistungsaufnahme: max. 15 VA
  • Abmessungen: 90 x 220 x 300 mm (H x T x B)
Die Quad Twenty-Four P ist auch in der klassischen Quad-Farbe erhältlich.
Die Quad Twenty-Four P ist auch in der klassischen Quad-Farbe erhältlich.

Unverbindliche Preisempfehlung: 1.495,– Euro.

Bei uns in der Vorführung!