MoFi SourcePoint 10

MoFi SourcePoint 10
Die Super-Kompaktbox mit Koaxialtreibern

MoFi SourcePoint 10 Walnuss

Macht optisch auf den massiven und trotzdem elegant wirkenden Ständern enormen Eindruck: Mit der “großen Kompaktbox” ist MoFi aus den USA ein echter Coup gelungen. Optisch vereinen die SourcePoint 10 klassische “Vintage”-Elemente mit einer modernen Formensprache bei der Gestaltung der Front und dem Shaping der Gehäuseseiten. Somit kommt man erst gar nicht in Versuchung, die MoFi SourcePoint 10 als “Kartoffelkisten” zu diffamieren.

MoFi SourcePoint 10 Walnuss

Etwaige letzte Vorbehalte gegen das heutzutage vielleicht etwas aus der Mode gekommene Format der Lautsprecher lösen sich nach der ersten Hörprobe in reinstes Wohlbefinden auf: Die SourcePoint 10 spielen groß auf, mit einer sehr ausgeglichenen, mit guter Dynamik gesegneten Wiedergabe und einer geradezu atemberaubenden Abbildung des Klanggeschehens auch bei dichtester Musik.

MoFi SourcePoint 10 Walnuss

Chefentwickler Andrew Jones hat hier ein echtes Meisterwerk abgeliefert. Das konzentrische 10-Zoll-Chassis beherbergt einen Tiefmitteltöner mit Papiermembran und einen 1,25-Zoll-Kalottenhochtöner, der gleichsam wie in einem “Waveguide” in den Tiefmitteltöner eingebettet ist. Die spezielle Geometrie der Schallwand tut ein Übriges dazu, die räumliche Abbildung der Musik auf ein extrem hohes Niveau zu schrauben.

MoFi SourcePoint 10 Walnuss

Die massiven, resonanzdämpfenden Gehäuse bietet die Basis für die nach dem Bassreflexprinzip arbeitenden Lautsprecher. Dank guten Wirkungsgrads und einer Impedanz von 8 Ohm sind die SourcePoint 10 nicht anspruchsvoll, was den Verstärker anbelangt. Auch Röhrenverstärker kommen in Betracht, gehen klanglich eine gute Liaison mit den Koaxiallautsprechern ein.

MoFi SourcePoint 10 Walnuss

Technische Daten:

  • Prinzip: 2-Wege-Bassreflexbox
  • Frequenzgang: 43 Hz – 30 kHz
  • Impedanz: nominal 8 Ohm, minimal 6,2 Ohm
  • Wirkungsgrad: 91 dB / W / m
  • Trennfrequenz: 1,6 kHz
  • Empfohlene Verstärkerleistung: 30 – 200 Watt
  • Abmessungen (B x H x T): 368 x 572 x 422 mm (mit Abdeckungen)
  • Gewicht: 21 kg pro Stück

Für Image Hifi (5/2023) schrieb Hartmut Tielitz zusammenfassend: “Langsam frage ich mich wirklich, wie Andrew Jones und Mobile Fidelity Electronics diese Lautsprecher zu diesem Preis hinbekommen haben. Natürlich habe ich den am Terminal angebrachten Aufdruck ‘Designed And Engineered in USA. Made in China.’ nicht ignoriert, aber nach wie vor leben wir im Zeitalter der Globalisierung, und Verarbeitungsmängel konnte ich wahrhaftig keine entdecken. Und natürlich sind 5000 Euro immer noch eine Stange Geld, aber ich würde jedem, der neue Lautsprecher sucht und für dessen Raumverhältnisse das Konzept der SourcePoint 10 infrage kommt, empfehlen, sich diese beide Charakterstücke einmal anzuhören. Und zwar auch auch dann, wenn er bereit ist, mehr oder auch deutlich mehr Geld auszugeben, als die SourcePoint 10 kosten. Allen anderen Musikliebhabern, die eine natürliche, stimmige und mitreißende Wiedergabe mögen, empfehle ich genau das natürlich sowieso.”

Michael Lang hatte sich die MoFi SourcePoint 10 für STEREO (6/2023) zum Test vorgenommen. Das Fazit: “Ein konstruktiv und klanglich positiv überraschendes Erstlingswerk des USU-Unternehmens MoFi. Was die für den Betrieb mit Ständern konzipierte Zwei-Wege-Koaxialbox, erdacht von Entwicklerlegende Andrew Jones, an Raumabbildung und tonaler Ausgewogenheit mit unerwartet kraftvollem Tieftonbereich bietet, ist in dieser Preisklasse höchst selten zu finden.” – “Klang-Niveau 95%”.

Und in AUDIO (03/2023) fasste Chefredakteur Andreas Eichelsdörfer den Test der MoFi SourcePoint10 wie folgt zusammen: “Die Sensation ist perfekt. Da bringen die Amis ihren allerersten Lautsprecher auf den Markt und landen einen Volltreffer. Wer auf Hochtongefitzel und abgrundtiefe Bassgewitter steht, wird mit dr SourcePoint10 nicht glücklich. Liebhaber einer grundehrlichen und fantastisch plastischen Wiedergabe, gepaart mit einer herrlichen Präzision im Bass, finden hier den heiligen Gral.” Zum Testbericht gelangen Sie hier.

“Der erste MoFi Lautsprecher ist dank der genialen Entwicklung von Andrew Jones ein echter Paukenschlag und schlicht einer der besten Schallwandler, die ich in den letzten 20 Jahren gehört habe”, fasste Christian Bayer seine überaus positiven Eindrücke nach dem Test in LP (5/23) zusammen. Hier können Sie den gesamten Testbericht lesen.

MoFi SourcePoint 10 schwarz

Unverbindliche Preisempfehlungen:

MoFi SourcePoint 10 Walnuss oder Esche schwarz 5.000,-- Euro pro Paar

Aufpreis für zugehörige Ständer (je 17 kg!) 500,-- Euro pro Paar

+++ vorführbereit in unserem Studio 8 +++

_____________________________

Jetzt ganz neu in unserer Vorführung, das kleinere Schwestermodell
MoFi SourcePoint 8,
welches anlässlich der Messe High End 2023 im Mai in München interessierte Zuhörer schon sehr zu begeistern wusste.

MoFi SourcePoint8 weiß

 

Kaum auf dem Markt, schon mit dem EISA-Award 2023/2024 ausgezeichnet: “Dies ist ein technisch innovativer Lautsprecher – und obendrein noch elegant.”

AUDIO (1/24) kam nach dem Test zu folgendem Fazit: “Bei nicht wenigen firmen ist der Konstrukteur der ‘Budget-Produkte’ ein Junior. Nicht so bei MoFi: die Amis gönnen sich Andrew Jones. Und der hat mit der SourcePoint 8 einen formidablen Lautsprecher entwickelt – einen, der lebendigen und räumlichen Koax-Sound mit Feinsinn verbindet. Dazu gesellen sich tonale Ehrlichkeit und ein toller Bass. Der SourcePoint 10 hat in der Tat einen kleinen, starken Bruder bekommen.”

Unverbindliche Preisempfehlung:

MoFi SourcePoint 8 Walnuss oder Mattlack weiß 3.000,-- Euro pro Paar

Aufpreis für zugehörige Ständer 400,-- Euro pro Paar

+++ vorführbereit in unserem Studio 8 +++

MoFi UltraPhono

MoFi UltraPhono
Universeller Phonovorverstärker mit Kopfhörerverstärker

MoFi UltraPhono

Ein sehr vielseitiger Phonovorverstärker kommt von MoFi aus den USA zu uns: Mit dem MoFi UltraPhono ist man für jedes Tonabnehmersystem gut gerüstet – egal ob MM oder MC – und dazu gibt es auch noch die Option für eine sehr minimalistische Hifi-Anlage: Plattenspieler – Phonovorverstärker – Kopfhörer. Einfach super, welche neuen Ideen bei der Entwicklung von Hifi-Elektronik Neuigkeiten der Vinyl-Boom der letzten Dekade mit sich bringt.

MoFi UltraPhono

Zunächst einmal ist der UltraPhono ein Phonovorverstärker mit einer Verstärkung von 40 oder 46 dB für Moving-Magnet- und 60 oder 66 dB für Moving-Coil-Tonabnehmer. So sollte für fast alle Tonabnehmer eine ideale Einstellung gefunden werden können. Natürlich können auch weitere Parameter eingestellt werden: Für MC-Systeme kann der Abschlusswiderstand in einem weiten Bereich von 75 Ohm bis 47 Kiloohm konfiguriert werden. Hinzu kommt einschaltbares Subsonic-Filter und ein Mono-Schalter.

MoFi UltraPhono

Einen echten Zusatznutzen bringt der hochwertige eingebaute Kopfhörerverstärke mit. Keine Verlegenheitslösung, sondern echtes “Class A” mit Potenzial zum zuverlässigen Antrieb auch anspruchsvoller Kopfhörer.

Bei stereoplay (09/17) zeigte man sich nach dem Test überzeugt: “Elegant gemachte Phono-Stufe mit Kopfhörer-Amp in Class A. Fein lassen sich die Tonabnehmer über DIP-Schalter einbinden. Klanglich ausgewogen mit hohem Grad der Analyse. Viel Druck und Luft bei guten Vinyl-Pressungen.”

Unverbindliche Preisempfehlung:

MoFi UltraPhono 599,-- Euro

+++ vorführbereit in unserem Studio 9 +++

MoFi Fender x MoFi PrecisionDeck


75 Jahre Fender!
Sonder-Edition im Fender-Design
MoFi Fender x MoFi PrecisionDeck
Plattenspieler in streng limitierter Sonderauflage

MoFi X Fender PrecisionDeck

Darauf hätte man eigentlich ja auch schon mal früher kommen können: Plattenspieler mit einer Lackierung und einem Finish, wie sie Gitarristen und Bassisten seit Jahrzehnten bei den ikonischen Modellen der Marke Fender schätzen und lieben.

MoFi X Fender PrecisionDeck

Mit dem Fender x MoFi PrecisionDeck bringen die Analogspezialisten von Mobile Fidelity das klassische Sunburst-Finish eines Fender-Precision-Basses auf die Dreher-Zarge.

MoFi X Fender PrecisionDeck

Dazu gibt es die bewährten Plattenspielerkomponenten aus dem Haus MoFi: Tellerlager aus Bronze mit Saphir und Edelstahlachse, laufruhiger Motor, resonanzdämpfender Plattenteller. Das MoFi x Fender PrecisionDeck ist darüber hinaus mit besonderen HRS-Dämpfungsfüßen ausgestattet. Um den Tonabnehmer kümmert sich der kardanische Tonarm in 10 Zoll Länge.

MoFi_Electronics_Fender_PrecisionDeck_Sunburst_09_Detail_Rear_Plate_1500x

Das im Paket enthaltende Spitzenklasse-MM-System MasterTracker komplettiert diesen wirklich wunderschönen, in Handarbeit mit Original-Lackierung bei Fender in den USA gefertigten, und auf 1.000 Exemplare limitierten besonderen Plattenspieler.

Fender x MoFi PrecisionDeck

Andreas Eichelsdörfer hatten das Precision Deck zum Test für AUDIO (07/2022). Sein Fazit: “Bilder werden diesem edlen Player nicht gerecht. In natura sieht der MoFi Precision Deck viel spektakulärer aus. Auch Nicht-Bassisten werden für ihn schwärmen. In Verbindung mit dem Mastertracker erhält der Käufer ein wertvolles Sammlerstück, das obendrein alltagstauglich ist und auch noch hervorragend klingt.”

Unverbindliche Preisempfehlung:
Fender x MoFi PrecisionDeck mit MasterTracker 3.749,-- Euro

+++ vorführbereit in unserem Studio 9 +++

MoFi Electronics – Plattenspieler von Mobile Fidelity

MoFi Electronics
Eine Legende der Audiogeschichte jetzt auch mit eigenen Plattenspielern!

MoFi Electronics

Mobile Fidelity Sound Lab gilt seit 1977 als Wegbereiter des guten Klangs. Nahezu jeder Schallplatten-Liebhaber kennt wohl dieses legendäre Label und die vorzügliche Arbeit der Mastering Studios von MFSL.

Mit der neuen Unternehmenssparte MoFi Electronics haben die Klangfetischisten einen Coup gelandet, der ab sofort deren bekannte Aufnahmequaltät über eigene Abspielgeräte nach Hause bringt. Mit audiophilen Plattenspielern, Phonovorstufen und unverzichtbarem Zubehör führt Mobile Fidelity seine Ambitionen zur perfekten Schallplattenwiedergabe logisch fort.

______________________________

MoFi Studio Deck
Der Einstieg in den MFSL-Klangkosmos

MoFi StudioDeck

Mit dem MoFi StudioDeck gelingt schon für überschaubares Budget die Grundlagen für eine excellente Schallplattenwiedergabe zu legen.

Der schwere Plattenteller aus dem sehr resonanzarmen Delrin wird vom auffällig orangen präzise gefertigten Rundriemen angetrieben. Auch das auf dem Wechselstrommotor sitzende Antriebspulley ist aus diesem speziellen Werkstoff gefertigt, der in Analogfan-Kreisen eine hohe Reputation genießt.

Der chice Dreher steht auf Dämpfungsfüßen von HRS. Die federnde Konstruktion trägt ihr Übriges dazu bei, dass das StudioDeck von unruhigen Untergründen entkoppelt wird und so zu maximaler Performance auflaufen kann.

 

MoFi-Studio-Deck-2

Mit dem hochwertigen 10-Zoll-Tonarm lassen sich  auch highendige Tonabnehmersysteme sicher führen. Die umfassenden Justage-Möglichkeiten am Tonarm machen einmal mehr deutlich, dass die Analog-Spezialisten von Mobile Fidelity ihr Handwerk seit vier Jahrzehnten verstehen.

______________________________

MoFi StudioTracker
Wie gemacht für den MoFi Studio Deck

MoFi StudioTracker-1

Einen optimal dazu abgestimmten Tonabnehmer haben die amerikanischen Analogspezialisten mit dem Mofi Studio Tracker geschaffen, der durch sein unglaubliches Preis-Leistungs-Verhältnis glänzt. Dank des raffiniert konstruierten MM-System stehen am Ausgang des Studio Trackers 3,5mV Ausgangsspannung bereit. Somit kann hier schon eine preiswerte MM-Phonovorstufe zeigen, was dieser Tonabnehmer kann. Auffällig dynamisch und homogen reproduziert dieser, mit einem  elliptischen Diamanten bestückte Abtaster die Wiedergabe. Dass dabei gleichzeitig das Musikgeschehen immer akzentuiert und durchhörbar bleibt, macht das Studio Tracker in seiner Preisklasse so interessant. Vor allem an hochwertigen Plattenspielern, wie einem MoFi Studio Deck, zeigt damit das Studio Tracker ein Rhythmusgefühl, welches man von seinen größeren Brüdern kennt.

MoFi-Studio-Deck-1

Technische Daten:

  • Typ: MM-Tonabnehmer mit elliptischem Diamant
  • Ausgangsspannung: 3,5 mV
  • Frequenzgang: 20 – 20.000 Hz
  • Kapazität: 100 pF
  •  Abschlussimpedanz: 47 Kiloohm
  • Auflagebereich: 1,8 – 2,2 Gramm
  • Eigengewicht: 6,4 Gramm
Paketpreis: Sie sparen im Set 299,-- Euro, das MoFi Studio Deck kostet zusammen mit dem MoFi Studio Tracker nur 1.599,-- Euro!

Aus dem Test von MINT Vinyl-Magazin (07/17): Einen “Einstand nach Maß” nennt der Redakteur Bernhard Rietschel unseren Plattenspieler von Mobile Fidelity. Denn das MoFi Studio Deck Plus tat es dem Tester in jeder Hinsicht an. Sowohl die von Allen Perkins erdachte, fein justierbare Konstruktion als auch das klangliche Ergebnis hat den erfahrenen Redakteur merklich fasziniert. Im Hörtest begeisterte die große Laufruhe und dessen weiträumige, stabile Abbildung, wodurch der kleine Plattenspieler stets “erwachsen, übersichtlich und dynamisch klingt”. “Sein kontrastreicher, breitbandiger, reich strukturierter Klang gehört… …definitiv zum Besten, was je für 1.300 Euro inklusive Tonabnehmer geboten wurde.”

Auszug aus LP Magazin (05/17): “Wer kann, der kann”, lobt auch Holger Barske vom LP-Magazin das MoFi StudioDeck, das hörbar die Gene des bekannten MFSL Schallplattenlabels trägt. So lobt der Chefredakteur insbesondere die durchdachte Konstruktion und den rhythmusbetonten Klang: “Die Masteringspezialisten aus den USA verblüffen mit einem reduzierten Plattenspielerpaket zu einem attraktiven Preis… …Für 1.300 Euro gibts kernigen Tiefton, viel Emotionalität und eine prima Raumabbildung”. “Klasse!”

Aus dem Test bei stereoplay: “The rhythm has my soul” war das erste Stück, das sich die Redaktion auf dem Plattenspieler von Mobile Fidelity anhörte. Neben dem herausragenden Rhythmusgefühl machten der Redaktion vor allem die “Abbildung, Durchhörbarkeit, Dynamik und Natürlichkeit” richtig Spaß. Somit attestierte man diesem preisgünstigen Plattenspieler dann im Fazit ein “überragendes” Preis-Leistungs-Verhältnis und zeichnete den Dreher aus USA als “Stereoplay Highlight” aus.

______________________________

MoFi Ultra Deck
Auf dem Weg in den MFSL-Analoghimmel

MoFi UltraDEck

Schwarz, stark und einfach gut: Mit dem MoFi UltraDeck tritt MoFi Electronics den Beweis an, dass ein toller Plattenspieler nicht fünfstellige Summen verschlingen muss.

Die schon beim StudioDeck vorzufindende hochwertige Grundkonzeption wird beim UltraDeck weiter verfeinert: Der Plattenteller ist eine ganze Ecke dicker und schwerer – auch hier natürlich aus dem resonanzoptimierten Kunststoff Delrin.

Die Zarge ist ein dreilagige Sandwichkonstruktion, die wesentlichen Anteil an einer weiter gesteigerten Ruhe in der Schallplattenwiedergabe hat. Sie ruht auf den High-End-Gerätefüßen von HRS.

MoFi-Ultra-Deck-1

Teller- und Motorlager müssen für das UltraDeck werden beim UltraDeck besonders streng selektiert. Nur die besten Exemplare garantieren besonders runden Lauf, geringe Gleichlaufschwankungen und einen niedrigen Störgeräuschpegel. Der Spiegel des Tellerlagers ist aus Saphir gefertigt – hier wurde an nichts gespart.

Der 10 Zoll lange, kardanisch gelagerte Tonarm verfügt horizontal über ein Spitzenlager und bietet alle denkbaren Justage-Optionen, die man für einen Schallplattenspieler diesen Kalibers braucht.

Von der äußerlich schlichten Eleganz dieses Laufwerks sollte man sich deshalb nicht täuschen lassen. Spätestens im Betrieb zeigt das UltraDeck mit unbändiger Spielfreude und mit überragendem Rhythmusgefühl was es wirklich kann.

Lothar Brandt schrieb nach dem Test in AUDIO (04/2021): “…empfehle aus klanglichen wie finanziellen Gründen dringend die Kombination aus dem Laufwerk Ultra DEck und dem Tonabnehmer Master Tracker. Die MoFis sind im Paket deutlich günstiger als einzeln und harmonieren super.”

Unverbindliche Preisempfehlung:

MoFi Ultra Deck 2.599,-- Euro

+++ Bitte Verfügbarkeit anfragen +++

______________________________

MoFi UltraTracker
Passender MM-Tonabnehmer zum MoFi Ultra Deck

MoFi UltraTracker-1

Das MoFi Ultra Tracker zeigt deutlich, was möglich ist, wenn es in hochwertigeren Laufwerken wie z.B. eines MoFi Ultra Deck eingesetzt wir.  Hier kann das mit einem nackter Diamant bestückte und mit elliptischem Schliff bearbeitete Tonabnehmersystem zeigen, was in der Feinabtastung und in der Musikalität möglich ist. Mit bemerkenswerten 9,7 Gramm Eigengewicht durch das aus Aluminium-Legierung EN AW-6061 bestehenden Gehäuses und den ausreichend dimensionierten Spulen im Inneren verdeutlicht jedoch bereits auf einer Waage, welchen Anspruch es pflegt. Kenner der Analogtechnik wissen,
dass eine solche Konstruktion bereits durch ihre Masse am Headshell eine hervorragende Eigendämpfung darstellt und dadurch für ein äußerst stabiles Klangbild mit bemerkenswerter Substanz und Räumlichkeit fasziniert.

MoFi-Ultra-Deck-2

Technische Daten:

  • Typ: MM-Tonabnehmer, mit Nude Elliptical Diamant
  • Ausgangsspannung: 3,5 mV
  • Frequenzgang: 20 – 25.000 Hz
  • Kapazität: 100 pF
  • Abschlussimpedanz: 47.000 Ω
  • Auflagebereich: 1,8 – 2,2 Gramm
  • Eigengewicht: 9,7 Gramm
Paketpreis: Im Set kosten MoFi Ultra Deck und MoFi Ultra Tracker zusammen nur 2.799,-- Euro - Sie sparen 499,-- Euro!

+++ Bitte Verfügbarkeit anfragen +++