Yamaha C-5000

Yamaha C-5000
Luxus-Vorverstärker – ein Fest für alle Sinne!

Yamaha C-5000 silber

Mit den Verstärkern der Premium-Serien hat Yamaha in den letzten Jahren an die Erfolge aus der goldenen Hifi-Ära anknüpfen können. Das seit den 1970er Jahren ikonische Design findet seine zeitgemäße Interpretation in den High-End-Modellen des japanischen Traditionsunternehmens. An die Spitze setzt sich zweifelsohne der Vorverstärker Yamaha C-5000, der in Bezug auf Wertigkeit, Optik, Haptik, Klang und Technologie so gut wie keine Wünsche mehr offen lässt.

Yamaha C-5000 silber

Der Yamaha C-5000 bietet einen vollständig symmetrischen Aufbau und symmetrische Signalübertragung vom Anfang bis zum Ende. Die erdfreie Auslegung der Schaltung schließt Massestörungen zuverlässig aus. Zwei gesondert geschirmte Ringkerntransformatoren sorgen für Bereitstellung großzügiger Reserven bei der Spannungsaufbereitung.

Yamaha C-5000 innen

Der spiegelsymmetrische Aufbau der Verstärkerplatinen bietet die Gewähr für ein Plus an Räumlichkeit und Durchhörbarkeit der Wiedergabe und ein besonders differenziertes Stereopanorama. Das massive Gehäuse ist bis ins Detail durchdacht und unterstützt die herausragenden technischen Spezifikationen zusätzlich. Die schweren speziell patentierten Messingfüße sorgen für sicheren Stand, wahlweise unter Nutzung der integrierten Spikes oder mit Kratzschutz für sensible Oberflächen.

Yamaha C-5000 Rückseite rear

Anschlussseitig bietet der Yamaha C-5000 natürlich ebenfalls eine Menge: 4 Line-Eingänge über Cinch-Buchsen, 2 symmetrische Line-Eingänge, Phono-Eingang über Cinch und XLR(!) für MM- und MC-Tonabnehmer, 3 Paar Ausgangsbuchsen, Trigger-Ein- und -Ausgänge, Ein- und Ausgänge für externe Remote-Empfänger, Phaseninvertierungsschalter, Pegelanpassung für die symmetrischen Eingänge und eine Auto-Standby-Funktion.

Yamaha C-5000 schwarz

Alle technische Messwerte sind selbstverständlich top und unterstreichen den Anspruch von Yamaha, mit dem C-5000 im Hifi-Olymp Platz nehmen zu wollen.

Der Vorverstärker bringt 19,1 Kilogramm auf die Waage, die Abmessungen betragen 435 x 142 x 451 mm (B x H x T). Den C-5000 gibt es in silber oder schwarz, jeweils mit Seitenwangen in schwarzem Pianolack, natürlich ist auch eine sehr wertige Fernbedienung im Lieferumfang dabei.

Yamaha C-5000 silber

Für Stereoplay (07/2019) lautete das Fazit des Tests: „Messtechnisch höchst beeindruckend, ist Yamahas Top-Vorstufe nicht nur ein echtes Statement in puncto Bauqualität, sondern zudem ein Klangwunder, das auch für Vinylfans keine Wünsche mehr offenlässt. In jeder Beziehung ein echtes Traumgerät!“

Die Ergebnisse des sehr ausführlichen Tests von Lowbeats lassen sich hier nachlesen.

Unverbindliche Preisempfehlung:
Yamaha C-5000 silber oder schwarz 6.999,-- Euro

+++ vorführbereit in unserem Studio 8 +++

Yamaha C-5000 und Yamaha M-5000

+++ natürlicher Spielpartner zum Yamaha C-5000 ist der Endverstärker Yamaha M-5000, zu dem Sie hier mehr erfahren +++

Yamaha M-5000

Yamaha M-5000
Traumendstufe auf allerhöchstem Niveau

Yamaha M-5000 silber

Volle Kraft voraus – so titelt Yamaha in der Produktvorstellung der Top-Endstufe M-5000. Ja, was soll man sagen? Besser ausdrücken kann man es nicht. Zusammen mit dem edlen Vorverstärker C-5000 ergibt sich mit dem Yamaha M-5000 Endverstärker eine in allen Belangen überzeugende Kombination, die jeden Hifi-Freund für viele Jahre glücklich machen wird.

Yamaha und Gold Note in Studio 8
Unsere Yamaha-Kombi aus C-5000 und M-5000 neben der 1000er Serie von Gold Note in Studio 8

Natürlich arbeitet auch die M-5000 vollsymmetrisch und erdfrei, alle Komponenten und sind von allerhöchster Qualität und jedes Schaltungsdetail und Platinenlayout bis ins Letzte durchdacht. Yamaha überlässt hier nichts dem Zufall!

“Hingucker” auf der Front sind natürlich die klassisch anmutenden VU-Meter, die hinter dickem Asahi-Glas ihr Werk verrichten und den Musikgenuss mit dem M-5000 nochmal so schön machen.

q

Aber auch auf der Rückseite gibt es Beeindruckendes: Die ultramassiven Schraubanschlüsse aus massivem Messing für die Lautsprecherkabel sind eigentlich zu schön, um ein Leben hinter dem Rack führen zu müssen. Wer will, kann die M-5000 auch im Brückenmodus als Mono-Verstärker betreiben und gönnt dann jedem Lautsprecher seine eigene M-5000. Natürlich geht das auch genau andersrum: Der Wahl eines von zwei anschließbaren Lautsprecherpaaren lässt sich bequem auf der Frontblende vornehmen.

Das Blatt mit den technische Daten ist auch bei Yamahas M-5000 eigentlich nur etwas für die, die es ganz genau nehmen. Allen anderen sei versichert: Alle Werte orientieren sich am derzeit technisch Machbaren.

Yamaha M-5000 silber

Der Yamaha M-5000 stellt an den Ausgängen 2 x 200 Watt an 4 Ohm bzw. 2 x 100 Watt an 8 Ohm bereit. Das Gewicht beträgt 26,9 Kilogramm, die Abmessungen lauten 435 x 180 x  464 mm (B x H x T). Der Yamaha M-5000 ist in silber oder schwarz erhältlich, die Seitenwangen sind immer in schwarzem Piano-Hochglanzlack gehalten.

Yamaha M-5000 schwarz

Unverbindliche Preisempfehlung:
Yamaha M-5000 silber oder schwarz 6.999,-- Euro

+++ vorführbereit in unserem Studio 8 +++

Yamaha M-5000 und Yamaha C-5000

+++ Wie füreinander gemacht: Zum Endverstärker M-5000 gesellt sich natürlich am liebsten der Vorverstärker Yamaha C-5000. Mehr dazu hier +++

Yamaha A-S1200

Yamaha A-S1200
So muss ein klassischer Vollverstärker aussehen!

Yamaha A-S1200

High-End-Hifi und Klangregler? Lange Zeit regierte der Purismus und Verstärker hatten meist nur noch 2 Regler für Quellen- und Laustärkewahl. Manchmal darf es aber gerne auch mal ein wenig mehr sein. Yamaha orientiert sich mit den aktuellen Vollverstärkern an den klassischen Modellen der 1970er und 1980er Jahr: Also mit Bass-, Höhen- und Balanceregler, Loudness-Schaltung, Anschluss für 2 Paar Lautsprecher (schaltbar auf der Front).

Yamaha A-S1200

Im Fall des Yamaha A-S1200 bringt das nicht nur klassischen Komfort, sondern auch den unwiderstehlichen Vintage-Look in die heimische Stereoanlage. Einfach ein “Bild” von einem Vollverstärker.

Yamaha A-S1200 Trafo

Technisch lässt Yamaha mit vielen Jahrzehnten Erfahrung sowieso nichts anbrennen: Ein großer Trafo sorgt für den nötigen Energienachschub, damit die klassisch aufgebaute Endstufe die versprochenen 160 Watt pro Kanal liefern kann.

Yamaha A-S1200

Eingangsseitig gibt es neben 4 Hochpegeleingängen auch einen Phonoeingang zum Anschluss des Plattenspielers (für MM- und MC-Tonabnehmer), dazu eine Tapeschleife sowie auftrennbare Vor- und Endstufe.

Yamaha A-S1200

Massive Lautsprecherklemmen lassen Raum für Kabelexperimente. Für den sicheren Stand sorgen nicht weniger massive Standfüße. Zusammen mit den hochglanzlackierten Seitenteilen, dem wertigen Gehäuse und den anlogen, beleuchteten VU-Metern, ergibt sich ein stimmiges Gesamtbild: Es macht einfach Freude, den Yamaha A-S1200 anzusehen, anzufassen… …und natürlich auch zu hören!

Yamaha A-S1200 schwarz

einige weitere technische Daten:

  • Ausgangsleistung: 2 x 160 Watt
  • Dämpfungsfaktor: >= 250 ( bei 1 kHz und 8 Ohm)
  • Phonoeingänge: MC 150 µV / 50 Ohm; MM 3,5 mV / 47 kOhm
  • Abmessungen: 435 x 157 x 463 mm ( B x H x T)
  • Gewicht: 22 kg

Lothar Brandt fasst das Testergebnis für AUDIO (08/2020) zusammen: “Gute Vollverstärker baut Yamaha seit Jahrzehnten. Aber seit zwei Geräte-Generationen stelle ich bei den Japanern eine packendere Klangausrichtung fest, die den nüchtern-analytischen Sound abgelöst hat. Der A-S1200 zählt ab sofort zu meinen absoluten Favoriten der 2000-Euro-Klasse, auch dank seiner fantastischen MC-Stufe. Hut ab!” –  “Kraftvoller, schlüssig klingender Vollverstärker mit tollem MC-Part.” – “Preis/Leistung überragend”

Das Online-Magazin Lowbeats führt als Pluspunkte an: “+ Barocker, satter und feinseidiger Klang + Exzellente MM-/MC-Phonostufe + Fantastische Verarbeitung + Sehr gute Preis-/Leistungs-Relation” – 4,7 von 5 Punkten. Hier geht’s zum Test.

“Fazit: Wie kaum ein anderer Verstärker hat uns dieser Yamaha das Herz erwärmt. Da stimmt alles: das Finish, der Preis, die Geschmeidigkeit des Klangs, die Kontrolle. Der A-S1200 spielt über seiner Preisklasse, kein Frage”, so Andreas Günther im Test von stereoplay (5/21).

Unverbindliche Preisempfehlung: 
Yamaha A-S1200 silber oder schwarz 1.999,-- Euro

+++ vorführbereit in unserem Studio 8 +++

Yamaha R-N803D

Yamaha R-N803D
Receiver-Multitalent zum Budgetpreis

Yamaha R-N803D

Geradezu unglaublich, was Yamaha zu diesem Preis alles in den Receiver R-N803D der MusicCast-Serie steckt: Vollverstärker mit Bass-, Höhen-, Balance- und Loudness-Regelung (wahlweise auch umgehbar mittels Pure-Direct-Schaltung), 100 Watt Ausgangsleistung pro Kanal, analoge und digitale Eingänge en masse, Netzwerkfunktionen über DLNA, AirPlay und MusicCast, DAB+- und UKW-Radio, USB-Eingang, WLAN- und Bluetooth-Empfänger, Kopfhörerausgang, Subwoofer-Ausgang… …und selbst einen Plattenspieler kann man ohne Umwege am Phono-Eingang anschließen.

Yamaha R-N803D

Genießen Sie Internetradio oder die unendliche Musikvielfalt, die Ihnen ein Streamingdienst wie Spotify, Tidal, Deezer, Qobuz oder Napster bietet, streamen Sie Musik per Bluetooth von Ihrem Smartphone, via AirPlay von Ihrem Mac oder iPhone, oder über DLNA in Ihrem Netzwerk von und zu beliebigen Musikservern und Netzwerkplayern. Besonders komfortabel gestalten sich die Netzwerkstreaming-Funktionen mit dem Yamaha-eigenen MusicCast-Technologie (mit eigener App für Android und iOS). Die Möglichkeiten sind wirklich nahezu unbegrenzt.

Yamaha R-N803D Funktionen

Dazu kommt das unglaublich gute Finish mit den schönen Knöpfen und Knebelreglern – einfach gut gemacht und eine Augen- und Ohrenweide. Natürlich gibt es auch eine chice Infrarotfernbedienung.

Yamaha R-N803D

  • Abmessungen: 435 x 151 x 392 mm (B x H x T), ggf. zuzüglich Antenne
  • Gewicht: 11 kg
  • in schwarzer oder silberner Ausführung lieferbar

Audio schrieb zusammenfassend zum Test (April 2018): “Plus: die typische Yamaha-Philosophie: ein tendenziell warmer, reicher, detailgenauer Klang.” – “Preis/Leistung überragend”

Yamaha R-N803D schwarz

 Unverbindliche Preisempfehlung: 857,-- Euro

+++ vorführbereit in unserem Studio 8 +++